Gandhi war der erste Mensch, der zu faul zum Wegrennen war und deshalb nun als Held verehrt wird. So gesehen bin ich in guter Gesellschaft. Es hilft dieser Betrachtung vielleicht nicht sonderlich, dass er seinen BMI mit Händen abzählen konnte, dafür gab es damals noch keinen BMI, nur ältere, größere Kinder, die auf dich gezeigt und „FETTI MCFETT!“ gerufen haben. Also, wenn du rote Haare hattest und in Schottland aufwuchst. Aber jeder würde fett werden, wenn er in Schottland aufwüchse. Das ganze Gras da! Wenige wissen, dass die meisten Pullover, die angeblich aus der Wolle irischer Schafe stammen, eigentlich aus Haaren von Albino-Schotten bestehen. Ob die „Bio“ wohnen, fragt dann keiner. Nichtmal die älteren, größeren Kinder, die mittlerweile in die Politik gegangen sind, auf irgendwelche Länder zeigen und „DICKI MCDIKTATOR!“ rufen. Sei dein eigenes Land und empfange Angela Merkel. Zeig ihr dein Schlafzimmer. Lass dich mit ihr im Badezimmer fotografieren, wie ihr gleichzeitig Hände schüttelt und Beine rasiert. Beim jeweils anderen. Lass sie den Roc hochwerfen, während Jay-Z läuft. Wenn du Glück hast, ruft Joachim Sauer „Bitch, Holla!“, ihr alle lacht herzlich und der Gender-Berater der Kanzlerin trübt die Stimmung, indem er „Hashtag Aufschrei!“ in die Runde wirft. Rette die Situation, indem du diesem Berater dann vorwirfst, dass er Joachim sauer gemacht hat. Prügel dich dann mit Joachim Sauer, weil er diesen dummen Witz schon so oft gehört hat. Gandhi würde es so wollen.