1. Sie beißen dich und haben es durch geschickte Lobbyarbeit geschafft, dass Tierärzte dir das als „Liebesbiss“ verkaufen.
  2. Sie lecken sich Urinreste von den Genitalien und Kotbröckchen vom Arschloch, dir danach übers Gesicht und die Gesellschaft erwartet dafür ein „Awwww!“.
  3. Egal, was du gerade tust: Wenn eine Katze beschließt, dass du sie jetzt streicheln sollst, springt sie auf dich rauf und schnurrt.
  4. Sie haben sich im Laufe ihrer Evolution dafür entschieden, keine Daumen zu entwickeln, damit sie keine Q-Tips benutzen können, weil sie es lieben, dir ihren Ohrenschmalz ins Gesicht zu schleudern, indem sie zu dir ins Bett kommen und ihren Kopf schütteln.
  5. Wenn sie über deine Tastatur laufen, schreiben sie dabei jedes Mal „zufällig“ das Wort „FETTSACK“.
  6. Obwohl sie es nicht müssten, haaren sie ununterbrochen, um dir zu zeigen, dass du bald eine Glatze hast und sie niemals.
  7. Als weiteres Resultat geschickter Lobbyarbeit haben sie es geschafft, dass Katzenfutter Zusatzstoffe beigemischt werden, die ihre Kacke bestialisch stinken lassen.
  8. Sie werden als intelligente Tiere verkauft, sind aber nicht in der Lage, einfachste Algebra-Aufgaben zu lösen und als Nachhilfelehrer damit reinste Geldverschwendung.
  9. Du hast Gegenstände auf einem Tisch stehen? Du hast Gegenstände auf dem Boden liegen.
  10. Sie sind keine Hunde.